Wie funktioniert das Sudbury-Modell?
Was ist eine freie demokratische Schule?

Die Sudbury Valley School in Framingham, Massachusetts (USA) wurde 1968 als freie demokratische Schule gegründet. Seither sind in verschiedenen Ländern Schulen nach diesem Modell entstanden.

In einer freien demokratischen Schule bilden Mitarbeitende und SchülerInnen aller Altersstufen eine gleichwürdige Gemeinschaft. Sie führen die Schule gemeinsam mithilfe demokratischer Prozesse. Über die Geschäfte der Schule wird an der wöchentlichen Schulversammlung verhandelt und abgestimmt. Die Regeln der Schulgemeinschaft werden ebenfalls durch die Schulversammlung aufgestellt und gegebenenfalls wieder abgeschafft. Regelverstössen werden von einem Justizkomitee behandelt.

Die Kinder wählen ihre Aktivitäten frei und bestimmen so ihren Lernweg selber. Es gibt keine Abstufungen nach Alter. Alle Räume und Tätigkeiten stehen allen offen. Arbeiten mit teuren oder potenziell gefährlichen Geräten oder Materialien werden über Zertifizierungen geregelt. Den Kindern stehen sowohl drinnen als auch draussen unterschiedliche Erfahrungs- und Arbeitsräume, wie zum Beispiel Küche, Werkstatt, Spielplatz/Sportplatz, Computerraum, Bibliothek und ruhige Ecken usw. zur Verfügung.

Links zu bestehenden Sudbury Schulen:

Die Sudbury Valley School, Framingham, USA: http://www.sudval.org/

Sudbury Schule München, Deutschland: http://www.sudbury-muenchen.de/

Sudbury Schule Bottmingen, Schweiz: http://www.schulefokus.ch/

Bücher:

Endlich frei! Leben und Lernen an der Sudbury-Valley-Schule
Daniel Greenberg, Freiamt: Arbor Verlag
http://www.arbor-verlag.de/buch/endlich-frei

Ein klarer Blick. Neue Erkenntnisse aus 30 Jahren Sudbury Valley School
Daniel Greenberg, Leipzig: tologo verlag
http://www.tologo.de/ein-klarer-blick/

befreit Lernen: Wie Lernen in Freiheit spielend gelingt
Peter Gray, Klein Jasedow: Drachen Verlag
http://www.drachenverlag.de/buch/Befreit_lernen.html

Filme: